Ihre Meinung ist uns wichtig

Projekte

Bohrung in Stalden, VS

Für den Kanalisationsanschluss einer neuen Überbauung, musste eine Anschlussleitung bis zum 50 Meter entfernten Kontrollschacht gebaut werden. Die Neuverlegung der Leitung im Strassenbereich wurde auf einer Tiefe von bis zu 6.00 m im Strassenbereich mit Richtungsänderungen projektiert.

Für die Ausführung wurde eine direkte Linienführung vom Vorplatz der Überbauung bis zum Kontrollschacht der Hauptkanalisation, mittels Bohr- Pressvortrieb gewählt. Durch die Topgrafie bedingt, wurde die Bohrung mit einer Überdeckung von bis zu 15 Metern ausgeführt. Beim Vortrieb durchbohrten wir nebst standfestem Material auch grosse Steinblöcke.

Die Zielangaben wurden, in Achs- und Höhenlage, genau eingehalten. Nach der Deinstallation der Bohranlage, wurde durch uns ein HDPE Kanalisationsrohr eingebaut und mit Gleitkufen zentriert. Zum Schluss wurde der Hohlraum zwischen Stahlrohr und Mediumrohr mit Dämmer verfüllt.

 

  • Verfahren: Hammerbohren
  • Bohranlage: Geonex
  • Steuerung: ungesteuert
  • Bodenbeschaffenheit: Lehmig mit grobblockigem Gestein
  • Bohrdurchmesser: 323mm (Einzelrohrlänge 6m)
  • Werkzeug: Imlochhammer
  • Startgrube: 9.00m x 3.00m